Bike um Vorderunnütz mit Gipfelwanderung

Noch einmal kann ich Euch eine seltene Rundtour präsentieren, die sowohl hunde- als auch anhängergeeignet ist. Mit besonders schönen Blicken auf den Achensee verdient sie das Prädikat: hervorragend!

 

Doch Vorsicht: eine kurze Schiebepassage ist nichts für Warmduscher.

Steinberg im Rofan ist ein verträumter, kleiner Ort. Er liegt quasi in einer Sackstraße und scheint auch von der Welt vergessen worden zu sein. Und das, obwohl wenige Kilometer weiter am Achensee der Bär tanzt.

 

Vor Steinberg gibt es etliche (kostenfreie) Parkplätze auf denen man im Übrigen auch gut mit dem Wohnmobil übernachten kann.

 

Die ersten Kilometer muss der Hund in den Anhänger. Erst wenn Steinberg passiert ist, kann gelaufen werden.

 

Gemächlich geht es bis unterhalb des Kögljoch ohne nennenswerte Steigungen.

 

Die hübsche Schönjochalm liegt am Weg, nur leider ist es noch viel zu früh, um einzukehren. Wir haben noch ordentlich was vor!

Zum Kögljoch hinauf ist Schieben angesagt. Es sieht aber schlimmer aus, als es ist.

 

Im Übrigen ist auf entgegen kommende Radfahrer zu achten. Die Strecke ist Teil des Bike Trail Tirol und daher gut befahren.

 

Wer mag kann am Joch das Rad parken und rund 600 Höhenmeter Gipfelanstieg anhängen.

Die Wanderung auf den Unnütz lohnt sich immer! Sein breiter Rücken ist einfach schön und die Aussicht auf den Achensee ist gewaltig. 

Bis lange ins Frühjahr halten sich hier oben Schneefelder, die eine willkommene Abkühlung für unsere vierbeinigen Freunde sind.

Die Abfahrt vom Kögljoch könnte besser nicht sein. Bester Untergrund und immer wieder Blicke auf den Achensee. So rauschen wir bergab.

 

Um die Runde zu komplettieren müssen wir keinen Meter auf der verkehrsreichen Bundesstraße fahren. Gut beschildert, findet sich der Weg auf die alte Steinbergstraße und zurück zum Auto.

Write a comment

Comments: 0