Einspur-Fahrradanhänger für den Hundetransport

(english further down)

 

Wer sportlicher und auf engen Pfaden unterwegs sein möchte, mag überlegen, ob ein Einradanhänger - eigentlich gedacht zum Lastentransport - auch zur Beförderung des geliebten Vierbeiners tauglich ist.

Ich jedenfalls hatte diese Frage schon früh nachdem Napoli bei mir einzog, wurde im Netz jedoch nicht so wirklich fündig.

Deshalb möchte ich hier meine Erfahrungen mit dem einrädrigen Aevon Uno Fahrradanhänger und meinem mitfahr-erprobten, 20 kg schweren Radlhund weitergeben.

 

Der Einsatz dieses Anhängertypen für den Hundetransport wird sich wahrscheinlich nicht durchsetzen, und so bin ich der französischen Firma Cycloboost sehr dankbar, dass sie mir den Aevon Trailer für meine Tests zur Verfügung gestellt hat.

 

Warum die ungefederte Version von Aevon?

 

Auf der Eurobike 2018 habe ich die beiden Aevon Modelle UNO 100 und STD 100 kennen gelernt. Der STD 100 verfügt über eine Federung und hat einen insgesamt größeren und höheren Käfig.

Ich lasse Napoli während der Fahrt häufig zwischen Laufen und Fahren wechseln. Selbstständiges Ein- und Aussteigen sind für mich essentiell und die Einstiegshöhe von 28 cm bei UNO schien mir gerade noch OK, die des STD aber zu hoch. Deshalb fiel meine Wahl auf den UNO.

 

Liegend reicht seine Fläche gerade so aus. Und die fehlende Federung wollte ich durch eine dicke Unterlage ersetzen.

 

Komfort und Sicherheit

 

Ich war sehr gespannt auf mein Vorhaben. Ausgiebige Suchen im Internet hatten mir zwar gezeigt, dass gelegentlich ein Hund im Einrad-Lastenanhänger mitfahren darf. Doch keines der Videos hatte mich überzeugt. Entweder wurde der Hund eng fixiert oder er war deutlich kleiner und leichter als mein Begleiter mit seinen 20 kg. Dem Anleinen im Anhänger stehe ich grundsätzlich skeptisch gegenüber und möchte darauf verzichten, wenn irgend möglich. Es besteht aber die Gefahr, dass Napoli bei abrupter Bremsung in Fahrtrichtung herausfliegen könnte weil die vordere Reling des Aevon Uno sehr niedrig liegt. Dafür habe ich derzeit noch keine Lösung.

 

Gewöhnungsbedürftig waren für mich als Radfahrer Napoli‘s Gewichtsverlagerungen, denen ich stark entgegen steuern muss. An Steigungen kann der Balanceakt so schwierig werden, dass er mich zum Absteigen zwingt. 

 

Frida und Tilda

 

Über Instagram stieß ich auf zwei Hunde, Frida und Tilda, die in einem modifizierten Aevon STD 100 mit auf Tour gehen dürfen. Das sieht so harmonisch aus, dass ich es in diesem Beitrag erwähnen möchte.

 

Die beiden Flitzer passen zu zweit gut in den Anhänger, wo sie eine erstklassige, individuell angefertigte Hundetasche bestens vor unbeabsichtigtem Aussteigen, Regen und Sonne schützt. Trotz der Bodenhöhe von etwa 45 cm könnten sie sogar allein Einsteigen, bekommen aber trotzdem Unterstützung dabei. Sichtfenster und Belüftung runden das Komfortgefühl ab. Dank der Federung des STD kann Herrchen sogar Trails rocken, während seine Begleiter an Bord sind.

 

Applaus für diese Lösung!!!

Copyright:   https://www./facebook.com/karpatenfuchs/
Copyright: https://www./facebook.com/karpatenfuchs/

 

One or two wheels? That is the question.

 

Bikers who are used to rock trails across the alps, might think about a solution to take their dog. The question will arise, if a single-wheel trailer for the transport of loads could be appropriate.

 

At the very latest since Tout Terrain promoted their Singletrailer with biker Danny McAskill, the biker‘s world got an idea of what is possible.

 

But, a dog is different from load and different from a belted child. That‘s why I wanted to share my experiences with you.

 

I want to thank the french company Cycloboost, that even encouraged me to test one of their single-wheel trailers for the transport of my dog Napoli although this is quite a niche.

 

Best way to carry baggage when crossing the alps

 

First I tried the Aevon UNO 100 in its original function: to carry baggage. And to say it clear: for me this would be the ideal solution to cross the alps on an easy route with tent and co. I would leave my Trekking bike where it is, and get out my allterrain MTB with single-wheel trailer. Apart from biking from A to B you have the chance to decouple the trailer and go for a great bike ride.

 

Why the Aevon UNO instead of the damped Aevon STD?

 

Anyhow, there is that fantastic dog in my life and I need a solution to take him instead of a tent. So why did I take the UNO instead of the damped STD that even offers a bigger space? The upper rail of the STD is with 45 cm much higher than that of the UNO. As it is essential for me, that Napoli gets in and out himself, I decided to try this version and compensate the missing damper by a thick mattress. The floor space itself should be big enough for my 20 kg passenger. But on bumpy surfaces, my dog sits or even stands up. For me a sign, that it is not quite as comfortable.

 

Safety above all

 

I was very excited to try the trailer. Checking the world wide web for the combination „dog“ and „single-wheel trailer“, I couldn‘t find any comprehensive information about the pro and cons. The videos I saw did either show a dog, that was fixed tightly in his trailer or a much lightweight version of my 20 kg friend. I generally think, that leashing the dog in the trailer is not the best to do. But if I don‘t, Napoli might rush forward in case I have to brake heavily. The frontal rail of the Aevon UNO is pretty low and in a sitting position, my passenger towers it a lot. I need a solution for that.

 

For me as a biker it was very strange to feel every move of the „load“. Gettin used to balancing it takes a while and still, when I sneak uphill, it might be so wobbly that I have to stop.

 

Frida und Tilda

 

On Instagram I found pictures of the dogs Frida und Tilda that ride an Aevon STD 100. This looks so great, that I would like to show them here as a positive example.

 

They both fit in the trailer into an individually manufactured bag. This container protects them from being spinned out after a breaking manoeuvre, from rain and sun. On top come windows for some sight and ventilation. Despite the rail of the STD is 45 cm above ground, they can get in and out themselves. Nevertheless, a helping hand makes it easier for them. Thanks to the damper of the STD, dog-daddy can even rock trails with the two on board.

 

Standing ovation for this solution!

Write a comment

Comments: 0